Mittwoch, 13. November 2013

Eine Woche in unserem Leben 2013 - Tag 3

Und schon ist Mittwoch.
Heute durfte ich wieder bis 06:30 schlafen und bin wesentlich fitter als gestern.

So sehen die Vorbereitungen für unser Pausenbrot aus.



Ich beschließe mit Ingo nach Frankfurt zu fahren und habe daher noch Zeit mit den Hunden zu gehen.

Heute ist es nicht ganz so kalt wie gestern, dafür aber recht schmuddelig und in der Nacht hat es geregnet.
Dank Rübenernte und Regen sehen die Wege bei uns teilweise so aus



und der weiße Hunde am Ende des Spaziergang so

aber irgendwie hat die Landschaft auch im November ihren Reiz







Im Büro gibt es heute neben der üblichen Routine auch einen schönen Termin:
Unser Innenarchitekt kommt mit Farbmustern vorbei und wir suchen die Farben der Möbel und Teppiche für unseren neuen Aufenthaltsraum aus - alles sehr stylisch mit Möbeln von Vitra (schicke Eames Chairs) und UMS.

Auf der Rückfahrt treffe ich meine Nachbarin im Zug. So komme ich zwar nicht dazu mein Buch fertig zu lesen, aber dafür haben wir eine sehr nette Unterhaltung.

Zu Hause angekommen heißt es erstmal bügeln. Die Wäsche steht schon ein paar Tage.





Während des Kochens schreibe ich noch den Einkaufszettel für morgen - eine Teil habe ich auch schon bei unserem Bio-Lieferservice bestellt



Heute entscheiden wir uns für die schnelle Küche und machen Spaghetti mit Tomatensauce.

Noch ein Geburtstagstelefonat mit dem Bruder unseres Patenkindes, ein wenig Zeit am Rechner und dann mit dem Buch aufs Sofa...

Morgen geht es weiter.

Kommentare:

  1. Ist ja witzig - wirklich Dein ganzer Tag ;-) Auf die Idee wäre ich jetzt nicht gekommen, das zu bloggen. Aber warum nicht? Übrigens - richtig schön wohnt Ihr!! LG, Kati

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ist wirklich interessant, mal in andere Tagesabläufe hineinzuschnuppern...

    Und die Hunderunden sind wirklich toll... nette Gegend, in der Ihr da wohnt! Wir können ja nun seit dem 11.11. nicht mehr mit unserer "Hünderin" laufen - Tumor... *seufz* - die Runden am Morgen fehlen mir mehr, als ich gedacht hätte (und nicht nur die!) - ich hoffe, Ihr habt noch lange Freude an Euren Vierbeinern!

    AntwortenLöschen
  3. ach das ist immer wieder so traurig, dass sie einen nach gewisser Zeit verlassen müssen. Aber so kann man irgendwann wieder einer neuen Fellnase ein schönes Zuhause geben.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du einen Kommentar hinterlassen magst.