Mittwoch, 8. Juni 2011

EWiuL Tag 2 Dienstag, 07.06.2011

Erst mal ganz lieben Dank Euch allen für die netten Kommentare hier und auch im SBT. Nur was mir Marens "AHA" sagen soll, bleibt offen.

Und weiter geht es mit Tag 2 meines Projekts.
Gerstern habe ich meine Familie schon ein wenig genervt mit dem Fotographieren, aber im Großen und Ganzen fand sie es lustig. OK, das ich mich bei IKEA hinstelle und das Essen knipse war vielleicht ein wenig befremdlich, aber uns ist ja nichts zu peinlich ;-) Ich habe ja auch auf der Blutbank gefragt, ob ich den Beutel und meinen Mann mit Kanüle im Arm fotographieren darf - das Personal dort fand es witzig. Und das passende T-Shirt hatte ich auf jeden Fall auch an 

Heute habe ich einen Arbeitstag im Büro gehabt und zumindest 10 Stunden lang nicht meine Familie genervt. Die Kollegen konnte ich ja nicht ablichten, daher gibt es heute nicht so viele Bilder vom Tag. Und heute darf ich auch nicht den ganzen Abend den PC belegen, so wie gestern, sonst wird mein Mann sauer oder wir müssen einen zweiten Rechner kaufen.

Die Aufgabe aus dem SBT  für heute heißt: "Wetter" - da fällt mir was ein... und aus der 30 Tage Challenge "High Angle " was meinen die damit? Ich habe keine Ahnung, mal schauen, was die anderen so machen.

Heute heißt es also auf ins Büro. Meine Kollegin hat Urlaub und das bedeutet für mich Frühdienst und Aufstehen um 05:55 Uhr.

Erste Frage, was ziehe ich an? Die Wettervorhersage sieht so aus:

Aufgabe aus dem SBT erfüllt ;-)
 und der Blick aus der Haustüre so:

gut nach einem langen Blick in den Kleiderschrank entscheide ich mich für eine dünne Stoffhose und einen Kurzarmpullover.



Ich mache das Pausenbrot für mich und Neal und um 6:30 sitze ich auf dem Fahrrad und radele zum Bahnhof 

eigentlich sieht das Wetter gar nicht so schlecht aus, vielleicht hätte ich doch den Rock anziehen sollen..... zu spät, der Zug kommt gleich.


noch 35 Minuten Entspannung im Zug, ein kleiner Fußmarsch und um 7:30 stehe ich vor der Bürotür.


Los geht's: Fenster auf zum Lüften, PC einschalten, Kalender checken und dann erstmal in die Küche. 
Oh, schon wieder die Erste in der Küche, Mist erstmal aufräumen und Kaffemaschine einschalten.     


Nachdem die Küche wieder ordentlich aussieht ,werfe ich einen Blick in die Konferenzräume, alles ok?, Nein da fehlen Gläser und Getränke, das fülle ich schnell auf und dann frühstücke ich, während ich meine E-Mails bearbeite, denn morgens zu Hause um 06:00 Uhr, nein so früh kann ich noch nicht essen.


Und irgendwann so gegen 09:00 geht es los: ich komme mir vor wie im Taubenschlag oder auf dem Bahnhof. Wir haben Besuch von ganz vielen Kollegen aus London, aus den USA, aus Paris, aus Singapur und die chinesischen und indischen Kollegen kommen ja auch schon seit ein paar Wochen. Es ist ein wunderbares, babylonisches Sprachgewirr.
Also mache ich Büroführungen und Platzeinweisungen, buche zwischendurch ein paar Reisen, prüfe Stundeneingaben,  telefoniere, erstelle Rechnungen, lade Bewerber ein und sage welchen ab... Mist wer wollte jetzt zurückgerufen werden.
Zeit für eine kleine Mittagspause. Ich nehme mir meist etwas von zu Hause mit und mache nur eine kurze Pause im Büro, dafür fahre ich dann nachmittags lieber früher wieder heim ;-)

  

mmmhhh das war zuviel, Apfel und Joghurt wandern in den Kühlschrank, ein kleiner Blick aus dem Fenster


das Wetter ist doch noch richtig schön geworden und weiter geht es.

Um 16:45 ist Schluß für heute. Ich schnappe mir die Post


und laufe zum Bahnhof.
 

auf dem Weg zum Bahnsteig kommt mir eine Idee für die Tagesaufgabe der 30 Tage Challenge - High Angle - hoher Winkel


das dürfte doch zum Thema passen.
Mein Zug ist schon da, prima.  


Ich nutze die Zeit um ein wenig zu lesen und darüber nachzudenken, was ich noch alles fotographiere und welche Texte ich schreibe.
Zu Hause angekommen, erwarten mich nur die Hunde. Stimmt, meine Männer sind zum Slotcar-Training gefahren. Klasse, dann ziehe ich doch die Laufschuhe an und nutzt das tolle Wetter zum Sport.


Nach ungefähr einer Stunde bin ich wieder zu Hause, ich bin ganz schön fertig. Vielleicht sollte ich doch öfter als zweimal die Woche Sport machen. Alternativ könnte ich natürlich auch die Waage


und den Spiegel verschenken und das mit dem Sport ganz lassen...., nein ich glaube das ist keine Alternative für mich.

Also werfe ich einen Blick in die Küche, es ist ja mittlerweile 18:30 und bald Zeit für das Abendessen. In der Küche finde ich folgendes vor:



Prima Idee von meinem Allerliebsten, das Essen war wirklich gut und schmeckt bestimmt auch mit Paprika, vorbereitet hat er auch alles, dann kann ich erst schnell unter die Dusche.



Danach koche ich dann einen Eintopf mit Mais, Paprika und Reis und um 19:30 trudelt der Rest der Familie ein. Das passt gut, das Essen ist fertig und Neal hat einen Riesenhunger.

 

Vor dem Schlafengehen versorgt er wieder die Tiere der Nachbarn und ich muss noch einen Blick auf den Wackelzahn werfen.


Nachdem Neal dann so gegen 20:30 im Bett liegt, machen Ingo und ich noch einen Spaziergang mit den Hunden. Die Kühe kennen uns schon und kommen tatsächlich im Galopp (nennt man das bei Kühen auch so?) an den Zaun, um sich streicheln zu lassen.



wieder zu Hause stellt sich die Frage, ob ich jetzt noch die Texte für den Blog schreibe, die Bilder habe ich zwischendurch beim Kochen schon mal hochgeladen, oder lieber mit einem Glas Rotwein

 

und meinem Mann den Abend auf dem Sofa ausklingen lasse. Während ich überlege schaue ich nochmal nach den Pflanzen im Hof. Toll der Lavendel blüht endlich. 

oh, und der Sonnenuntergang ist trotz Wolken am Himmel auch sehr schön. Also schieße ich das letzte Foto für heute,


lade die restlichen Bilder hoch, schaue noch mal ganz schnell im Forum vorbei und beschließe den Text morgen früh fertig zu schreiben.

Ich bin auch gespannt, wie die anderen ihren Tag verbracht haben. Ich hätte nicht gedacht, dass die ganze Sache so spaßig wird. 

Kommentare:

  1. Ein toller Bericht und super Fotos!! Das macht Spaß, ins Leben Anderer zu schauen ;-))Übrigens ist meine Familie auch schon etwas angenervt, dass ich ständig mit dem Foto rumrenne...bei mir ist das ja auch schon die 2. Woche so!

    AntwortenLöschen
  2. So ausführlich sind meine Texte nicht und ich schieße auch eindeutig weniger Photos. Vielleicht, weil meine normalen Tage nicht so voll sind. Immer nur Photos von Besen, Staubsauger, Kochtopf und co. finde ich zu langweilig.
    Aber auch das muß dokumentiert werden, ne ?

    AntwortenLöschen
  3. Nein, ich schreibe jetzt einfach nix. Aber ich finde es total spannend all Eure Tagesabläufe zu sehen.

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du einen Kommentar hinterlassen magst.