Freitag, 26. Juli 2013

Arme Schwalbe

Ulf hat sich gestern tatsächlich getraut, aber er kann noch nicht fliegen.

So saß er wie ein Häufchen Elend im Hof, als wir vom Einkaufen kamen.
Was also tun?

Wir haben ihn vorsichtig eingefangen, er kann ja nicht wegfliegen, nur ein wenig flattern, die Leiter geholt und ab zurück ins Nest. Schwalben füttern die Kleinen zwar auch außerhalb des Nests, während sie die ersten Flugversuche unternehmen, aber nicht, wenn die Kleinen auf dem Boden sitzen.

Er saß noch nicht lange piepsend im Nest, als die Eltern zum Füttern ankamen - puhh was für ein Glück. Und gegen Abend haben auch seine Geschwister ihm wieder Gesellschaft geleistet.

Heute sitzt er noch immer im Nest, erholt sich, lässt sich füttern und wächst wohl lieber noch ein wenig bevor er den nächsten Versuch startet.

Wir drücken dem kleinen Nesthäkchen die Daumen.

Kommentare:

  1. Ich hoffe, der kleinen Schwalbe geht es gut ...
    Auf deine Frage, das ist eine App, die sich mein Freud auf sein, jetzt mein Smartphone heruntergeladen hat.
    Wenn du es genau wissen willst, schau ich dir gerne nach.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Ulf? Ihr nennt eine Schwalbe Ulf? Gibt es nicht ein Trauma für das arme Viech, wenn es den Namen hört? *lol*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe nicht, dass der arme ein Trauma von seinem Namen hat und hoffentlich jetzt auch keine Flugangst :-).
      Der Name war die Idee unseres kreativen Sohnes - der unwissend Ulf, weil der arme Kleine so lange nicht wußte wie man fliegt.

      Jetzt macht er sich hoffentlich auf den Weg ins warme Afrika.

      Löschen

Schön, dass Du einen Kommentar hinterlassen magst.