Dienstag, 22. Januar 2013

Das Problem mit dem Nichts

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe oft Probleme mit Nichts.
Manchmal mit nichts kaufen, oder nichts sagen, aber ganz oft mit nichts tun.

Ich habe immer das Gefühl einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen zu müssen. Wobei sinnvoll ja auch im Auge des Betrachters liegt...
Ich weiße allen Tätigkeiten oder auch Nichttätigkeiten vier Adjektive zu. Nämlich wichtig, sinnvoll, zeitkritisch, schön und dies in unterschiedlichen Kombinationen.
Die Steuererklärung 2012 ist derzeit wichtig, nicht sinnvoll, nicht schön und bis 30.05.2013 auch nicht zeitkritisch.
Einfach nur im Netz surfen ist meist nicht sinnvoll, manchmal schön, nicht wichtig und schon gar nicht zeitkrisch - fällt also meist aus.
Scrappen ist schön, bedingt sinnvoll, leider nie wichtig und nie zeitkritisch und wird von mir deswegen viel zu oft hinter die Hausarbeit oder die Steuererklärung geschoben.

Mir fällt es echt schwer mir Zeit für Dinge zu nehmen, die einfach nur schön sind, aber wenn ich krank bin, so wie jetzt und mich schonen soll (also kein Haushalt, keine Renovierungsarbeiten, kein ich müßte ja noch) dann genieße ich das schon ein wenig, einfach mal Sachen zu machen, die nur schön sind.

Lesen ist ja auch so eine Geschichte, das macht einfach Spaß und bildet (vielleicht), aber es ist nur bedingt für das alltäglich Leben wichtig. Dafür würde ich mir vermutlich auch viel zu selten Zeit nehmen. Aber das mache ich doch fast täglich, nämlich auf der Zugfahrt zur Arbeit. Denn wenn ich nicht lesen würde, dann würde ich ja wieder was tun? Richtig:Nichts.

In diesem Sinne schniefe ich jetzt weiter vor mich hin und setzte mich mit Tee und Nasentropfen an meinen Scraptisch. Man muss ja auch die Krankenzeiten sinnvoll nutzen.

Kommentare:

  1. Na dann gute Besserung von uns! Und nicht tun, ist auch bei mir ein echter Luxus geworden! Ich gehe jetzt auch ein bissel scrappen, es ist MiTtwoch!

    AntwortenLöschen
  2. Nichts tun hat schon manchmal was, aber ist ja oft auch gar nicht so einfach ...
    Ich hoffe, es geht dir besser!
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du einen Kommentar hinterlassen magst.